Jun Fan Kickboxen

Die Jun Fan Kickbox-Phase begann 1965. Die einfliessenden Künste kamen, wie bereits oben erwähnt, aus vielen verschiedenen Strukturen und Ursprüngen. Westliches Boxen, Thai Boxen, französisches Savate, Filipino Sikaran, nord- und südchinesisches Kung-Fu, Wing Chun und andere wurden genutzt.

1970 fügte SiFu Dan Inosanto Filipino Boxing (Panantukan) dem Lehrprogramm hinzu. Dies geschah in erster Linie aus zwei Gründen. Erstens fügte es dem westlichen Boxen mehr Feinheiten hinzu, und zweitens, es fügte die Möglichkeit hinzu, realistisch und kämpferisch zu trainieren ohne ein allzu grosses Verletzungsrisiko.


Derzeit werden viele Ausbildungs- und Trainingsmethoden angewandt, die das Kickbox – Lehrprogramm umfassen und dafür erschaffen wurden. In dieser Kampfkunst werden ältere Methoden überarbeitet und angepasst, sollte dies nötig sein, während die grundlegenden Prinzipien die gleichen bleiben. Das Gesamtziel des Jun Fan Kickboxen ist es Tritte und Schläge so zu koordinieren, dass sie sich vollkommen vermischen.